Fremdgehen im alter

Wenn man im Rentenalter auf einmal fremd geht

Fremdgehen ist kein seltenes Phänomen. Es gibt auch keine fixe Altersklasse, in der Fremdgehen üblich ist oder besonders oft vorkommt. Das der eine Partner den anderen Partner betrügt, kommt bei jung und alt vor. Die Ursachen hierfür sind vielfältig und die Enttäuschung am Ende ist groß.

 

Fremdgehen im Alter

Fremdgehen allgemein

 

Warum ein Partner in einer Beziehung oder in einer Ehe den anderen Partner betrügt, kann viele Gründe haben. Hier werden ein paar Beispiele einmal aufgezählt:

 

 

Schwangerschaft:

 

Nicht selten kommt es vor, dass eine Frau die schwanger ist, wenig bis keinen Sex mehr haben möchte. Dies kann sowohl an der hormonbedingten Müdigkeit liegen als auch am mangelnden Selbstwertgefühl der Frau, weil Sie auf einmal ihre gewöhnliche Körperform verliert. Dies kann dazu führen, dass sie sich hässlich und nicht mehr begehrenswert fühlt. Wenn der Mann aber gerne sexuellen Kontakt haben möchte, dann kann es vorkommen, dass er seiner Frau fremd geht. Auch nach der Schwangerschaft kann es noch zu einem Seitensprung kommen. Denn ist das Baby erst einmal da, so verdient es die gesamte Aufmerksamkeit. Mütter stehen nachts auf und bekommen nur sehr wenig Schlaf, sodass sie tagsüber auch häufig müde sind. Auch dies kann zur Lustlosigkeit im Thema Sexleben führen.

 

 

Streit:

 

Ein weiterer Auslöser für das Fremdgehen kann ein vorangegangener Streit der Partner sein. Hatten diese sich richtig in den Haaren und sind wütend aufeinander, so kann es vorkommen, dass einer der Partner aus Rache dem anderen Partner fremdgeht.

 

 

Lust auf etwas Neues:

 

Natürlich kehrt in einer langjährigen Beziehung oder Ehe auch irgendwann der Alltag ein. Es kann vorkommen, dass einem Partner das Sexleben mit dem anderen langweilig wird und er Lust auf etwas Neues bekommt. Lust auf etwas Neues zu bekommen umfasst dabei nicht nur mit einer anderen Person zu schlafen, sondern auch andere Sexpraktikten ausprobieren zu wollen. Um dem zuvorzukommen, kannst Du dir den Artikel "Langeweile in der Beziehung verhindern" durchlesen.

 

 

Die dargelegten Fälle sind natürlich nicht abschließend. Die Gründe sind sehr vielseitig und von Person zu Person auch individuell gehalten.

 

 

 

Fremdgehen im Alter - wenn man im Rentenalter auf einmal fremd geht

 

Auch als Rentner Ü50 kann es natürlich vorkommen, dass der eine Partner den anderen betrügt. Doch wann genau fängt das Fremdgehen eigentlich an?

 

Betrügen kann bereits im Kopf beginnen. So kann man sich als Rentner bildlich vorstellen, eine andere Person zu küssen oder sexuell aktiv mit dieser zu werden. Vielleicht kennt man schon die eine oder andere attraktive Person, mit der man in seiner Fantasie seinen Ehepartner schon betrogen hat.

 

Für andere beginnt Betrügen erst mit Nachrichten schreiben, einem Treffen, einem Kuss oder auch mit Sex. Wann Fremdgehen beginnt, ist daher eine indivuelle Frage, die nur jeder Einzelne für sich selbst beantworten kann.

 

 

 

Rentner Ü50 befinden sich aufgrund ihres Alters häufig bereits in einer langen Ehe. In dieser Ehe fühlen sie sich geborgen. Sie wissen genau, was sie an ihrem Ehepartner haben und kennen ihn bereits sehr lange. Dies kann jedoch auch ein Ehekiller werden. Gerade durch die Gewohnheit entsteht bei Rentnern Ü50 nicht selten Langeweile. Und zwar auch im Bett. Gerade dadurch, dass sie ihren Partner schon lange kennen und möglicherweise immer wieder die gleichen Abläufe im Sexleben stattfinden, sehnen sich auch Rentner Ü50 nach einem neuen, sexuellen Abenteuer.

 

Es ist wissenschaftlich belegt, dass die Personen die ihren Partner betrügen, häufig am Ende einer Dekade stehen. So neigen Personen mit einem Alter von 39, 49, oder auch 59 Jahren em ehesten dazu, ihren bisherigen Partner sexuell zu betrügen.

 

 

 

„Damit ein Fremdgehen auch im Alter vermieden wird bietet es sich an, immer offen mit dem Ehepartner über geheime Wünsche zu sprechen“, rät der Ratgeber "Rentner-News". Man sollte sich trauen offen zu sein, auch wenn das Thema Sex ansonsten nicht frei besprochen wird. Gegenüber dem eigenen Partner kann man dies ohne Probleme tun. Und es hilft auch, die langjährige Ehe zu retten und vor einem möglichen Betrügen zu schützen. Die Geborgenheit und Liebe, die Rentner Ü50 bereits jahrelang von ihrem Partner erhalten haben wiegt nämlich um einiges schwerer, als ein plötzlicher und möglicherweise unüberlegter Seitensprung.