Gesunde Beziehung führen

In diesem Artikel verrate ich dir, was eine gesunde Beziehung auszeichnet

Jede Beziehung läuft anfangs nahezu perfekt. Der Partner ist rücksichtsvoll, zuvorkommend und wenn Du mit ihm Zeit verbringst, bist Du einfach nur glücklich. Doch wenn die erste Verliebtheit verschwindet, kommen die ersten Probleme zum Vorschein. Manchmal hat man das Gefühl, dass man aneinander vorbeiredet. In solchen Situationen kann man anfangen, daran zu zweifeln, dass man mit dem/der Richtigen zusammen ist. Ich möchte dich an dieser Stelle beruhigen: Dass ihr euch nicht immer blendend versteht, ist ganz normal. Natürlich darf es auch nicht ausarten und zu einer ungesunden Beziehung werden. Wie Du genau das verhinderst, verrate ich dir in diesem Artikel.

gesunde beziehung führen

Den perfekten partner gibt es nicht

Bevor ich dir jedoch verrate, wie Du eine gesunde Beziehung führen kannst, möchte ich erst einmal mit einem Irrglauben aufräumen: Es gibt nicht den einen perfekten Partner für uns. Das ist nur eine Wunschvorstellung. Das Leben ist kein Märchen, in dem dein Traumprinz auf einem Pferd angeritten kommt. Es wird immer etwas geben, das Du an deinem/deiner Freund(in) auszusetzen hast und je schneller Du diese Tatsache akzeptierst, desto schneller kannst Du wirklich glücklich werden.

 

Und genauso, wie der perfekte Partner nicht existiert, gibt es auch keine perfekte Beziehung. Du hast bestimmt schon einmal folgendes Sprichwort gehört: „Die Liebe ist wie eine Blume, die gepflegt werden muss, damit sie wachsen kann.“ Aus diesem Sprichwort kann man sehr viel Wahres entnehmen. Jede Beziehung benötigt Arbeit. Anderenfalls wird sie sehr schnell wieder zerbrechen. Deshalb musst Du vorsichtig sein, dass Du nicht zu viel von deinem/deiner Freund(in) forderst. Das kann dann dazu führen, dass er/sie sich eingeengt und von der Beziehung erdrückt fühlt und dich verlässt.

 

Damit eine Beziehung funktioniert, muss man an ihr arbeiten. Du lebst mit deinem/deiner Freund(in) zusammen und damit das funktioniert, müsst ihr aufeinander Rücksicht nehmen. Ihr müsst euch anpassen und Kompromisse eingehen. Wenn sich einer immer durchsetzen möchte, kann sich schnell ein Machtkampf entwickeln. Es kann auch passieren, dass sich einer der Partner dem anderen unterwirft. Falls das geschieht, kann es zu einer sehr toxischen Beziehung werden. Nur wenn beide Partner auf Augenhöhe agieren, können beide glücklich werden. Doch was ist dazu notwendig?

Was zeichnet eine gesunde Beziehung aus?

Die wichtigsten Bausteine einer Beziehung sind offene Kommunikation, Vertrauen und guter Sex. Doch damit Du eine gesunde Bindung zu deinem/deiner Freund(in) eingehen kannst, musst Du auch einige weitere Dinge beachten, die leider sehr oft unterschätzt werden:

Sei mit dir selbst im Reinen

eine gesunde beziehung führen
Zuallererst solltest Du bei dir selbst anfangen. Du musst mit dir selbst im Reinen sein und dich genau so akzeptieren, wie Du bist. Dazu gehören deine positiven Seiten, aber auch deine Macken und größten Ängste. Wenn Du Angst vor dem Alleinsein hast, dir ständig langweilig ist, dich immer wieder antriebslos und leer fühlst oder in anderen Bereichen unzufrieden mit dir selbst bist, musst Du diese Probleme angehen. Nur weil Du eine Beziehung eingehst, verschwinden sie nicht einfach so. Sie betreffen nur dich und es wird euer Verhältnis unnötig belasten, wenn Du sie nicht alleine in den Griff bekommst.

Bewahre deine eigene Unabhängigkeit

Das darfst Du auf keinen Fall vernachlässigen. Auch wenn Du gerade eine Beziehung führst, hast Du immer noch ein eigenes Leben. Du darfst auf keinen Fall anfangen, nur noch für deine(n) Freund(in) zu leben. Du musst dir von Beginn an immer wieder Zeit für dich allein nehmen. Diese kannst Du dazu nutzen, deinen Hobbys nachzugehen, dich mit deinen Freunden zu treffen oder auch mal etwas zu entspannen.

gesunde beziehung

Außerdem solltest Du immer wissen, wer Du ohne deine(n) Freund(in) bist. Es gibt leider sehr viele Paare, bei denen es nicht so gut funktioniert. Sie leben dann nur noch für einander. Oftmals entwickeln sie dann eine Angst vor dem Alleinsein und klammern sich mehr und mehr an den Partner, was der Beziehung und vor allem ihnen selbst überhaupt nicht guttut.

 

In einer gesunden Beziehung musst Du außerdem die Eigenständigkeit deines/deiner Freundes/Freundin respektieren. Genauso wie Du, benötigt auch er/sie eigene Freiräume, um sich frei entfalten zu können. Wenn Du ihm/ihr diese jedoch nicht eingestehst, wird er/sie sich eingeengt fühlen. Und sobald es für ihn/sie nicht mehr auszuhalten ist, wird dich dein(e) Freund(in) verlassen.

Zeige deinem Partner, was Du fühlst

Zuneigung und Liebe sind in einer Beziehung unglaublich wichtig. Deshalb musst Du deinem/deiner Freund(in) auch hin und wieder zeigen, wie viel er/sie dir bedeutet. Es geht vor allem um die kleinen Gesten im Alltag. Bringe deiner Freundin mal einen Strauß Blumen oder eine Tafel Schokolade mit oder koche deinem Freund sein Lieblingsessen. Solche Kleinigkeiten zeigen, wie gut ihr euch kennt und wie viel ihr einander bedeutet. Aber nicht nur solche materiellen Gesten beweisen deinem Partner deine Zuneigung.

 

Auch wenn Du ihn/sie beim Erreichen seiner/ihrer Ziele unterstützt, zeigt es ihm/ihr, dass Du für ihn/sie da bist. Dabei geht es nicht nur darum, ihm/ihr gut zuzureden, sondern auch aktiv mitzuhelfen. Gehe beispielsweise mit zum Sport, wenn er/sie abnehmen möchte.

 

Auch mit einem kleinen Kuss oder einer Umarmung kannst Du deinem/deiner Freund(in) zeigen, wie viel Du für ihn/sie empfindest. Körperliche Zuneigung ist ein Zeichen für Zusammengehörigkeit und gibt deinem Partner außerdem die Sicherheit, dass da noch jemand ist, auf den er/sie sich verlassen kann. Außerdem wird eure Bindung gestärkt, wenn ihr regelmäßig miteinander intim werdet.

Nutzt die gemeinsame Zeit

gesunde beziehung psychologie

Mindestens genauso wichtig wie die Zeit allein, ist es, dass ihr eure gemeinsame Zeit nutzt. Es geht darum, dass ihr bewusst den Moment miteinander verbringt. Wenn ihr abends gemeinsam auf der Couch liegt, eine Serie guckt und jeder an seinem Handy spielt, macht ihr nichts gemeinsam. Ob der Partner da ist oder nicht, spielt eigentlich gar keine Rolle, denn jeder ist mit sich selbst beschäftigt.

 

Behalte dir jeden Tag eine gewisse Zeit komplett frei, damit Du sie ganz bewusst mit deinem/deiner Freund(in) verbringen kannst. Geht zusammen spazieren, kehrt in ein Restaurant ein oder schaut euch einen Film an. Eigentlich ist es völlig egal, was ihr macht. Hauptsache ihr nutzt die gemeinsame Zeit und nehmt sie auch wirklich wahr.

 

Je länger die Beziehung hält, desto schwerer wird es euch fallen, bewusst miteinander Zeit zu verbringen. Es schleicht sich eine Routine ein und man lenkt sich unbewusst mit Nebensächlichkeiten ab. Das ist ganz normal.

 

Bringe ein wenig Abwechslung in eure gemeinsame Erlebnisse. Da das nicht immer einfach ist, möchte ich dir noch einen kleinen Tipp mit auf den Weg geben. Wenn ihr gemeinsam etwas unternehmt, sollte das Handy in der Tasche bleiben. So nehmt ihr das Erlebte viel intensiver wahr und es hält länger an. Dadurch müsst ihr euch nicht so schnell etwas Neues überlegen.

Streiten gehört zu einer Beziehung dazu

ungesunde beziehung

Zu jeder Beziehung gehören auch Auseinandersetzungen und Konflikte. Häufig wird darin aber etwas hineininterpretiert, was überhaupt nicht stimmt:

 

Paare, die sich streiten, passen nicht zusammen.

 

Das stimmt so aber nicht. Dass ihr immer mal wieder aneinandergeratet, zeigt vielmehr, dass ihr einander liebt. Wenn euch der Andere völlig egal wäre, würdet ihr keine Energie darauf verwenden, ihn/sie von der eigenen Meinung überzeugen zu wollen.

 

Es gibt vor allem ein Merkmal, an dem ihr erkennen könnt, ob ihr eine gesunde Beziehung führt, wenn ihr eine Auseinandersetzung habt: Ihr streitet euch auf Augenhöhe. Keiner setzt den anderen hinab oder fühlt sich über alles erhaben.

Wenn ihr zusammenlebt, euch aber nicht streitet, solltet ihr euch darüber Gedanken machen. Häufig bedeutet das nämlich, dass ihr einander völlig egal geworden seid. Auf dieser Basis ergibt eine Beziehung keinen Sinn mehr und Du solltest sie beenden.

Woran erkennst Du eine gesunde Beziehung?

Ob Du eine gesunde Beziehung führst, kannst Du vor allem an der Art, wie ihr miteinander kommuniziert, feststellen. Wenn ihr euch gegenseitig respektiert und klar die Dinge ansprechen könnt, die euch belasten, habt ihr eine sehr gute Basis für eine gesunde Beziehung. Und wie eben schon gesagt: Auch bei Auseinandersetzungen bewegt ihr euch auf Augenhöhe.

 

Im Folgenden möchte ich dir noch einige Fragen stellen, deren Beantwortung dir zeigen kann, ob Du eine gesunde Beziehung führst oder nicht. Nimm dir bitte ein wenig Zeit und gehe in dich. Beantworte die Fragen ehrlich und belüge dich nicht selbst. Betrachte die Beziehung so, wie sie auch tatsächlich ist und rede dir nichts schön. Die Fragen lauten:

gesunde beziehung aufbauen
  • Entwickelt ihr euch gemeinsam in der Beziehung weiter?
  • Sind eure Zukunftsvisionen kompatibel?
  • Bist Du vor deinem/deiner Freund(in) Du selbst?
  • Investiert ihr gleichviel in die Beziehung?
  • Ist dein Leben mit deinem/deiner Freund(in) besser/schöner geworden?

 

Wenn Du mindestens vier Fragen eindeutig mit „Ja“ beantworten kannst, führst Du bereits eine gesunde Beziehung und musst dir keine Sorgen machen. Falls Du jedoch mehrfach etwas verneinen musstest, solltest Du mit deinem/deiner Freund(in) reden. Ihr müsst etwas in eurer Beziehung ändern und das funktioniert nur, wenn ihr auch beide dazu bereit seid. Falls das nicht der Fall ist, kannst Du über eine Beziehungspause nachdenken, während der ihr euch beide darüber klar werden könnt, was ihr euch von der Beziehung erwartet.

 

Falls Du dir trotz der Fragen noch unsicher bist, möchte ich dich beruhigen. Auch wenn dir aktuell nicht alles perfekt erscheint, lässt sich das ändern. Eine gesunde Beziehung zeichnet sich nämlich auch dadurch aus, dass beide Partner gewillt sind, an ihr zu arbeiten. Wichtig ist dann vor allem, dass ihr miteinander über die Probleme sprecht und gemeinsam Lösungen findet.

Wie kannst Du eine gesunde Beziehung aufbauen?

Um eine gesunde Beziehung aufzubauen, musst Du auf die Punkte achten, die ich dir weiter oben bereits genannt habe: Vom ersten Tag an müssen die Probleme eurer Partnerschaft offen angesprochen werden und ihr müsst gemeinsam Lösungen finden. Außerdem solltest Du von Anfang an darauf achten, dass Du nicht von deinem/deiner Freund(in) abhängig wirst und auch genug Zeit für dich allein hast. Und wenn ihr euch trefft, solltet ihr die Zeit sinnvoll nutzen und gemeinsam etwas unternehmen. Außerdem solltest Du darauf achten, dass Du deinem Partner regelmäßig zeigst, wie viel er dir bedeutet.

 

Es geht aber nicht nur darum, eine gesunde Beziehung aufzubauen. Du musst auch darauf achten, dass sie so bleibt. Dazu ist es notwendig, dass ihr euch im gleichen Tempo weiterentwickelt und immer an euch und der Partnerschaft arbeitet. Außerdem müsst ihr auf diejenigen Bausteine achten, die wichtig für jede Beziehung sind: Kommunikation, Vertrauen, Fürsorge und Zuverlässigkeit.

 

Wann ist es möglich, ein gesundes Verhältnis zu seinem Partner aufzubauen? Im Optimalfall beginnst Du bereits beim ersten Date damit, jedoch gelingt das einem nur selten. In der Regel entwickelt es sich automatisch, sobald man eine echte Bindung mit der anderen Person eingeht. Falls das bei dir nicht passiert ist, kannst Du es aber jederzeit nachholen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass Du und dein(e) Freund(in) dazu bereit seid, an euch und der Beziehung zu arbeiten. Wenn das nicht der Fall ist, empfehle ich dir, darüber nachzudenken, ob Du die Beziehung nicht besser beenden solltest. Hilfe zu dieser Frage findest Du in diesem Artikel.

 

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem Artikel helfen.

Dein Karl