Unglücklich in der Beziehung

Was kannst Du tun, um wieder glücklich zu werden?

Zu Beginn einer jeden Beziehung empfindet man dieses unglaubliche Gefühl der Verliebtheit. Man schwebt auf Wolke 7 und kann sich ein Leben ohne den/die Freund(in) nicht mehr vorstellen. Doch nach einiger Zeit schleicht sich fast immer der Beziehungsalltag ein. Es gibt keine Überraschungen mehr, die Romantik ist nahezu komplett verflogen und man ist eigentlich gar nicht mehr richtig glücklich. Du fragst dich dann, ob Du wirklich mit dem richtigen Mann bzw. der richtigen Frau zusammen bist. Ich möchte dir helfen, herauszufinden, ob deine Partnerschaft nur unter dem üblichen Alltagsstress leidet oder Du tatsächlich unglücklich in der Beziehung bist und wie Du das wieder ändern kannst.

Inhaltsverzeichnis

Unglücklich in der Beziehung

Bist Du wirklich unglücklich in der Beziehung?

Damit Du wieder mehr Glück empfinden kannst, musst Du als Erstes herausfinden, warum Du derzeit so unglücklich bist. Ist es wirklich die Partnerschaft oder liegen die Ursachen dafür vielleicht doch woanders? Das ist sehr wichtig, denn nur, wenn Du wirklich weißt, weshalb Du so unzufrieden bist, kannst Du auch wieder dafür sorgen, dass Du dich besser fühlst.

 

Der Prozess, den Du nun durchlaufen musst, wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Du solltest sie dir unbedingt zugestehen und ganz in Ruhe alle Fakten betrachten. Wenn Du es schnell hinter dich bringen und es deshalb in deiner Kaffeepause auf Arbeit machen möchtest, kannst Du es gleich bleiben lassen.

 

Setze dich bitte bequem hin und überlege also ganz genau, warum Du aktuell so deprimiert und niedergeschlagen bist. Liegt es wirklich an der Beziehung oder ist etwas auf der Arbeit, in deinem Freundeskreis oder in der Familie passiert, dass dich belastet. Dabei kann dir keiner helfen und es gibt auch keine "Abkürzung", mit der Du schneller an dein Ziel kommst.

Anzeichen einer unglücklichen Beziehung

Anzeichen 1: Du fühlst dich allein gelassen

Manchmal brauchen wir Menschen moralische Unterstützung, beispielsweise wenn wir einen geliebten Menschen verloren haben oder unser Job gekündigt wurde, und die finden wir bei der Familie, bei unseren Freunden und vor allem bei unserem Partner. Doch bei dir ist es nicht mehr so. Du fühlst dich von deinem/deiner Freund(in) im Stich gelassen und musst die schwierigen Situationen allein durchstehen. Es interessiert ihn/sie nicht, was Du gerade durchmachst. Für ihn/sie sind andere Dinge wichtiger als Du.

Anzeichen 2: Dein(e) Freund(in) ist nicht mehr deine Nummer 1

unglücklich in Beziehung

Zu Beginn der Beziehung und in den glücklichen Zeiten war dein(e) Freund(in) stets die wichtigste Person in deinem Leben. Doch nun ist das nicht mehr so. Jetzt ist er/sie nur noch „irgendjemand“, den Du kennst. Es ist dir nicht mehr so wichtig, wie es ihm/ihr geht oder was er/sie über bestimmte Dinge denkt. Deine Familie und Freunde besitzen in dieser Phase eine höhere Priorität als dein(e) Partner(in).

Anzeichen 3: Es gibt keine Romantik und Zärtlichkeit

Ihr führt zwar offiziell noch eine Beziehung, doch in Wahrheit Co-existiert ihr nur noch. Ihr unternehmt nichts mehr gemeinsam und an Romantik und traute Zweisamkeit ist gar nicht mehr zu denken. Das letzte Mal Sex ist auch schon ewig her. Und sobald jemand einen Versuch unternimmt, etwas Zärtlichkeit oder Leidenschaft in das Zusammenleben zu bringen, blockt der andere sofort ab.

Anzeichen 4: Es gibt kaum noch Streit

Wenn man eine Beziehung führt, streitet man sich auch ab und an mal. Doch bei euch ist das nicht mehr so. Ihr habt schon lange keinen Streit gehabt und das liegt nicht daran, dass ihr so harmonisch zusammenlebt. Vielmehr lebt ihr nur noch aneinander vorbei. Ihr habt nichts mehr, was euch verbindet. Ihr sprecht nicht mehr miteinander und so können auch keine Reibereien entstehen.
 
Wenn Du in einer unglücklichen Partnerschaft bist, kann auch das komplette Gegenteil passieren, wie dir der 5. Punkt zeigen wird.

Anzeichen 5: Die Beziehung ist von einer toxischen Grundstimmung geprägt

Damit meine ich, dass ihr kaum noch etwas anderes empfindet als Abneigung und vielleicht sogar Wut auf einander. Egal, was dein(e) Partner(in) tut, es macht dich wütend. Zeitweise ist es sogar so schlimm, dass dich die bloße Anwesenheit des Partners bzw. der Partnerin zur Weißglut treibt. Ihr kritisiert euch nur noch und es gibt keinen Raum mehr für Verständnis. Ihr könnt keinen Moment mehr gemeinsam genießen, denn wenn ihr euch seht, herrscht eine angespannte Stimmung.

Anzeichen 6: Die Frage der Schuld

Wenn man in einer unglücklichen Beziehung feststeckt, fängt man automatisch an, nach Gründen zu suchen, warum das so ist. Doch statt sich selber oder die Partnerschaft an sich zu hinterfragen, beginnt man damit, die Schuld beim Partner zu suchen, und zwar nur beim Partner. Es kann nur an ihm/ihr liegen, dass es dir momentan so schlecht geht.

Anzeichen 7: Du stellst dir ein Leben ohne ihn/sie vor

Das letzte Anzeichen für eine unglückliche Beziehung, dass ich dir hier nennen möchte, ist, dass Du dir immer häufiger ein Leben ohne deine(n) Freund(in) vorstellst. Auch in einer funktionierenden Partnerschaft kann das durchaus mal passieren. Man sehnt sich nach Leidenschaft und Stimulation. Wenn diese Gedankenspiele jedoch regelmäßig auftauchen, fehlt dir etwas ganz Wichtiges in der Beziehung, nach dem Du dich sehnst.

Solltest Du jetzt Schluss machen?

unglückliche Beziehung

Falls dir klar geworden ist, dass deine Unzufriedenheit wirklich von einer unglücklichen Beziehung herrührt, stellt sich natürlich automatisch die Frage, ob man Schluss machen sollte. Und diese Frage ist nicht so leicht zu beantworten.

 

Rein logisch betrachtet, spricht nichts dafür, die Beziehung noch fortzuführen. Es ist zu viel vorgefallen und es sind keine Gefühle mehr vorhanden. Und warum sollte man sein Leben und seine (glückliche) Zukunft aufgeben, nur um die Partnerschaft nicht beenden zu müssen?

 

Auf der anderen Seite weiß jeder, der schon einmal eine unglücklichen Beziehung geführt hat, wie schwierig es ist, sie zu verlassen. Wenn Du deine Freunde oder deine Familie fragst, ob Du deine(n) Freund(in) verlassen solltest, werden sie dir einreden, dass Du die Partnerschaft sofort beenden solltest.

 

Ich bin jedoch der Meinung, dass Du dich nicht dem Single-Dasein zuwenden, sondern vielmehr um deine große Liebe kämpfen solltest. Und dafür habe ich zwei sehr gute Gründe:

  1. Phasen der Unzufriedenheit sind völlig normal.
  2. Du zögerst mit der Trennung.

Zu dem ersten Punkt gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Wie in jedem anderen Bereich des Lebens gibt es auch in einer Beziehung Höhen und Tiefen. Du befindest dich gerade in einem „Tal“ und wirst dich daraus auch wieder befreien können, wenn Du es möchtest.

 

Den zweiten Punkt muss ich dir vielleicht noch etwas genauer erklären. Allein die Tatsache, dass Du diesen Artikel liest, zeigt mir, dass Du zurzeit zwar unglücklich, aber noch nicht für eine Trennung bereit bist. Vielmehr hast Du noch die Hoffnung, dass sich etwas ändern kann und Du mit deinem/deiner Freund(in) wieder glücklich wirst. Du hast noch immer Gefühle für ihn/sie und das ist die Grundvoraussetzung, dass sich etwas verbessern wird.

 

Wenn Du nun wissen möchtest, ob Du dich von deinem/deiner Freund(in) trennen solltest oder nicht, musst Du dir also folgende Fragen stellen:

  • Bin ich bereit, um die Beziehung zu kämpfen?
  • Bin ich bereit, mich für meine(n) Partner(in) zu verändern?
  • Und glaube ich an die Chance, dass wir wieder gemeinsam glücklich werden können?

Wenn Du alle Fragen mit „Ja“ beantworten kannst, lohnt es sich, um die Beziehung zu kämpfen. Weitere Hilfestellungen dazu findest Du in diesem Artikel.

Was kannst Du tun, um die Beziehung zu retten?

unglücklich in Beziehung, aber kann mich nicht trennen

Wenn Du deine Partnerschaft retten und wieder mit deinem Partner glücklich werden möchtest, gibt es da noch eine sehr wichtige Sache, die Du unbedingt wissen solltest. Deine Bestrebungen nach einer glücklicheren Beziehung mit deinem/deiner aktuellen Partner(in) funktionieren nur, wenn auch er/sie noch Chancen für eine gemeinsame Zukunft sieht und bereit ist, etwas dafür zu tun.

 

Wenn ihr beide der Meinung seid, dass ihr wieder eine harmonische Beziehung führen könnt, dann solltet ihr euch vor allem eine Sache zu Herzen nehmen: Ihr müsst sehr viel miteinander sprechen. Kommunikation ist in der Beziehung das Allerwichtigste. Nur wenn ihr über eure Probleme redet und sie offen auf den Tisch legt, können sie auch gelöst werden.

 

Ihr müsst dabei immer offen und ehrlich zueinander und zu euch selbst sein und darauf achten, dass ihr immer ein ruhiges Gespräch führt. Falls die Diskussionen mal etwas hitziger werden, solltet ihr euch eine Pause gönnen und etwas runterkommen. Wenn ihr wieder in Ruhe miteinander sprechen könnt, setzt ihr euch wieder hin und setzt eure Unterhaltung fort.

 

Damit diese Gespräche aber auch wirklich helfen, müsst ihr aufeinander eingehen und die Sichtweise des anderen verstehen. Es ist eure Aufgabe, einen Mittelweg zu finden, mit dem ihr beide leben könnt und der die Wünsche und Bedürfnisse beider Seiten miteinbezieht. Dies geht aber nicht, falls nur einer bereit ist, sich für den/die Freund(in) zu verändern und die eigenen Ansprüche etwas zurückzuschrauben. Wenn Du stur an deinem Idealbild einer perfekten Beziehung oder dem deines Traummann bzw. deiner Traumfrau festhältst, wird der Versuch scheitern.

 

Wenn Du noch weitere Tipps haben möchtest, wie Du deine Partnerschaft retten kannst, empfehle ich dir die Artikel „Kriselnde Beziehung retten“ und „Keine Gefühle mehr: Kommen sie wieder?“. In ihnen beschreibe ich dir ausführlich, auf was es in einer Beziehung ankommt und was Du tun kannst, wenn deine Partnerschaft gerade nicht so läuft, wie Du es dir vorstellst.

Zusammenfassung

Beziehung unglücklich

Falls Du dich also in einer unglücklichen Beziehung befindest, musst Du als Allererstes herausfinden, warum Du aktuell so unzufrieden bist. Liegt das wirklich an deinem Partner oder hat es vielleicht doch äußere Einflüsse, die gar nichts mit deinem/deiner Freund(in) zu tun haben? Wenn Du diesen ersten wichtigen Schritt erfolgreich beschritten hast, liegt es nun an dir, zu entscheiden, ob Du die Beziehung beenden oder um sie kämpfen möchtest. Dies sind beides legitime Entscheidungen und nur Du allein kannst sie für dich treffen.

 

Wenn Du dich dazu entschlossen hast, um die Beziehung zu kämpfen, kommt es nun noch darauf an, ob auch dein(e) Freund(in) bereit ist, an sich und der Partnerschaft zu arbeiten. Es erfordert sehr viel Geduld und eine ganze Menge Gespräche, bis alle Probleme, Wünsche und Vorstellungen in Einklang gebracht werden können (der oben beschriebene Mittelweg). Doch wenn ihr das schafft, steht euch eine glückliche Zukunft bevor.

 

Ich wünsche dir viel Erfolg auf deinem Weg.

 

Dein Karl