Kontaktsperre auf Arbeit/ Schule/ Uni

Ich erkläre dir, wie Du dich verhalten solltest, wenn Du deine(n) Ex täglich auf Arbeit/ In der Schule/ Uni siehst.

Du wurdest von deinem Freund bzw. deiner Freundin verlassen. Du hast dich dafür entschieden, eine Kontaktsperre einzuführen, um ihn/sie später zurückgewinnen zu können. Doch Du hast ein Problem. Du siehst dein(e) Ex zwangsweise jeden Tag. Ihr habt dieselbe Arbeit, geht auf die gleiche Schule oder studiert in einem Jahrgang. Abstand zu ihm/ihr zu halten, ist deswegen unmöglich. Du kannst die Kontaktsperre deswegen nicht so durchziehen, wie Du es gerne möchtest. Das ist natürlich nicht ideal, da sie somit nicht ihre volle Wirkung entfalten kann.

Ich möchte dir in diesem Artikel ein paar Tipps geben, wie Du dich jetzt am besten verhalten solltest, um dir die größtmögliche Chance zu wahren, bald wieder glücklich mit deiner großen Liebe vereint zu sein. Zudem verrate ich dir, warum es auch von Vorteil sein kann, wenn man den/die Ex jeden Tag sieht.

Inhaltsverzeichnis

Kontaktsperre auf Arbeit

Tipps zum Verhalten

Grüße ihn/sie

Das ist der vielleicht wichtigste Tipp. Wenn Du ihm/ihr über den Weg laufen solltest, ist es keine gute Idee, einfach so zu tun, als ob Du ihn/sie nicht sehen würdest. Ignoriere deine(n) Ex auf keinen Fall!

Gucke ihm/ihr in die Augen und sage „Hallo“. Alles andere würde unsicher und beleidigt rüberkommen. Du musst ihn/sie nicht anlächeln, wenn dir nicht danach ist. Freundlich Grüßen solltest Du ihn/sie aber schon.

Gehe den Treffen so gut, wie es geht, aus dem Weg

Ich bitte dich, absichtliche Treffen zwischen euch nicht zu provozieren. Ich weiß, dass man manchmal einen starken Drang verspürt, den/die Ex-Partner(in) zu sehen. Widerstehe dem bitte. Du willst schließlich eine Kontaktsperre durchführen. Tue das dann auch so gut wie möglich.

 

Die Kontaktsperre ist der wichtigste Schritt beim Ex zurückgewinnen. Die Tatsache, dass Du sie nicht so einhalten kannst, wie es eigentlich notwendig wäre, ist alles andere als vorteilhaft. Deswegen ist es wichtig, dass Du versuchst, sie dennoch weitestgehend aufrechtzuerhalten.

Arbeite hart

In der Kontaktsperre musst Du dich persönlich weiterentwickeln. Du musst herausfinden, warum Du verlassen wurdest und was zu tun ist, damit ihr bald wieder zusammen seid. Du musst wissen, welche Bedürfnisse Du beim Ex-Partner nicht erfüllt hast und welche Verhaltensweisen deinerseits dafür gesorgt haben, dass er/sie Schluss gemacht hat.

Eine Kontaktsperre ist viel mehr als einfach nur keinen Kontakt zum/zur Ex zu haben. Die räumliche Trennung ist nur in kleiner Teil.

Wenn Du einen Teil deiner Aufgaben nur unzureichend erfüllen kannst, musst Du bei den anderen Sachen umso mehr Energie hineinstecken. Arbeite alle Aufgaben der Kontaktsperre gründlich ab. Welche das sind, erfährst Du in diesem Artikel und auf dieser Website.

Bleibe in Gesprächen rational und freundlich

Kontaktsperre in der Schule

Möglicherweise lassen sich Gespräche zwischen euch nicht vermeiden. Achte darauf, dass Du während eurer Kommunikation rational bleibst. Rede nur über das eigentliche Thema. Fange nicht damit an, von der Trennung oder der vergangenen Beziehung zu reden. Wenn er/sie das ansprechen sollte, musst Du ihm/ihr höflich mitteilen, dass Du darüber in diesem Moment nicht sprechen willst.

 

Bleibe in diesen Gesprächen trotzdem freundlich. Insbesondere Männer verhalten sich nach einer Trennung sehr kalt gegenüber ihren Ex-Freundinnen. Zeige ihm/ihr, dass Du nicht wütend wegen der Trennung bist und mit der Vergangenheit abgeschlossen hast. Das solltest Du natürlich nicht nur spielen. Es sollte auch wirklich so sein.

Bleibe stark

Ich weiß nur zu gut, wie weh es nach einer Trennung tut, den/die Ex sehen zu müssen. Zwangsläufig kommen dabei die alten Erinnerungen hoch. An die Beziehung und auch an die Trennung.

Du musst stark bleiben und das durchstehen. Denke nicht lange über ihn/sie nach und konzentriere dich stattdessen auf das Wesentliche: deine Arbeit, den Unterricht in der Schule oder die Vorlesung in der Uni.

Starre ihn/sie auch nicht heimlich an. Das wird dich nur ablenken und dein(e) Ex wird deine Blicke bemerken.

Verhalte dich nicht wie ein Trottel

Manche Menschen neigen leider dazu, etwas zu überdrehen, wenn sich der Mensch ihrer Begierde in der Nähe befindet. Egal, ob es dabei um den/die Ex oder um jemand anderen geht. Mach das bitte nicht. Versuche in seiner/ihrer Gegenwart, nicht unnatürlich aufzufallen. Bleibe ruhig und mache dich nicht zum Clown.

Sprich nicht über euch

Erzähle nur Personen von der Trennung, denen Du wirklich vertraust und bei denen Du mit Diskretion rechnen kannst. Hänge das Thema bloß nicht an die große Glocke. Wenn dich jemand danach fragt, solltest Du dich bedeckt halten und nur verlauten lassen, dass ihr euch getrennt habt. Mehr sagst Du aber bitte nicht.

 

Dies ist insbesondere in der Schule von größter Bedeutung. An diesem Ort verbreiten sich Neuigkeiten wie ein Lauffeuer. Bei unbedachten Aussagen riskierst Du, dass es zu einem Rosenkrieg kommt. Vielleicht hast Du das selbst ja schonmal selbst erlebt.

Mache das beste aus deiner Situation

Du wirst deine Lage so schnell nicht ändern können. Wechsel bitte nicht die Arbeit oder deinen Ausbildungsplatz wegen deinem/deiner Ex. Du würdest ihm/ihr damit zu viel Bedeutung zumessen. Akzeptiere es so, wie es ist. Wenn Du deine(n) Ex-Freund(in) gerne zurückgewinnen möchtest, kann es sogar ein Vorteil sein, dass Du ihn/sie so regelmäßig siehst. Diesen möchte ich dir jetzt verraten.

Welchen Vorteil hat diese Situation?

Kontaktsperre in der Uni

Wenn Du meine Website schon aufmerksam studiert haben solltest, weißt Du, dass die Kontaktsperre generell der richtige Schritt ist, die Mission "Ex zurück" zu starten. Du solltest in dieser Zeit keinen Kontakt zu deinem/deiner Ex haben. Das geht bei dir nicht. Das ist, wie schon gesagt, ein Nachteil für dich.

Jedoch ist der zweite Schritt beim Ex zurückgewinnen das erneute Kontaktieren des Ex. Und genau dieser Schritt wird dir leichter fallen. Du brauchst ihn/sie nicht extra anzuschreiben. Du hast die Möglichkeit, direkt mit ihm/ihr zu reden, ohne das es auffällig wirkt. Wie Du dabei konkret vorgehen solltest, erkläre ich dir nun.

Warte auf den richtigen Moment

Wenn Du der Meinung bist, dass Du die Kontaktsperre beenden solltest, musst Du ihn/sie bei einer passenden Gelegenheit ansprechen. Wenn Du wissen willst, wie lange die Kontaktsperre sein sollte, kannst Du dir diesen Artikel durchlesen.

 

Wichtig ist jetzt das richtige Timing. Du darfst nichts erzwingen wollen. Bleib geduldig und warte auf eine geeignete Situation. Im optimalen Fall ist dein(e) Ex alleine, wenn Du ihn/sie ansprichst. Zudem sollte er/sie nicht gestresst sein oder sich gerade auf dem Sprung befinden.

 

Warte aber auch nicht zu lange. Suche keine Ausreden dafür, ihn/sie nicht anzuquatschen. Spätestens nach einer Woche musst Du es tun. Es gibt immer Gründe, warum es gerade vielleicht nicht perfekt passt. Kontrolliere dich selbst und frage dich, warum Du es jetzt wieder nicht getan hast. Der erste Schritt ist manchmal der schwerste. Denke nicht zu viel drüber nach und ziehe stattdessen deinen Plan durch.

Fange ein unverbindliches Gespräch an

Frage deine(n) Ex zunächst, wie es ihm/ihr geht. Das ist höflich und er/sie wird sich freuen, wenn Du dich nach ihm/ihr erkundigst. Zudem wird es dir keine große Überwindung kosten, diese Frage zu stellen. Deswegen eignet sie sich hervorragend als Einstieg in die Unterhaltung.

Ich rate dir, darüber hinaus keinen weiteren Plan für das Gespräch zu haben. Warte es einfach ab. Ein gutes Gespräch kann man nicht im Voraus planen. Du musst gucken, wie er/sie auf dich reagiert und wie sich die Konversation entwickelt. Sei dabei entspannt und freundlich. Kommuniziere keine Erwartungshaltung an deine(n) Ex. Zeige, dass Du mit der Vergangenheit abgeschlossen hast und dich nun auf die Zukunft konzentrieren willst.

Beende das Gespräch zügig

Es ist wichtig, dass Du es bist, der das Gespräch beendest. Warte damit beim ersten Mal nicht zu lange. Fünf Minuten sind vollkommen ausreichend. Teile ihm/ihr dann höflich mit, dass Du jetzt etwas zu tun hast und deswegen nicht weiter quatschen kannst. Mehr solltest Du nicht sagen. Sage auch nicht so etwas wie: "Wann sehen wir uns wieder" oder "wollen wir bald mal wieder miteinander quatschen"?

Wenn dein(e) Ex dir diese Frage stellen sollte, kannst Du einen Teilerfolg verbuchen. Lächel ihn/sie an und sage ihm/ihr, dass Du dich freuen würdest, wenn es so kommen würde.

Stelle ein freundschaftliches Verhältnis her

Du hast jetzt den schwierigsten Teil geschafft. Wiederhole die Tipps 1-3 für die nächsten zwei Monate. Intensiviere dabei euren Kontakt in kleinen Schritten. Halte es dabei aber immer unverbindlich. Erzeuge keinen Druck. Konzentriere dich nur darauf, eine schöne Zeit mit ihm/ihr zu haben. Präsentiere dein neues Ich und erzähle deinem/deiner Ex von deinen neuen Hobbys und Zielen.

Wenn es gut laufen sollte, kannst Du schon versuchen eine Art Mini-Date zu vereinbaren. Frage ihn/sie, ob er/sie mit dir in der Mensa essen gehen möchte. Wenn es keine Mensa bei dir geben sollte, kannst Du auch vorschlagen, dass ihr irgendwo anders einen Mittagssnack zu euch nehmt.

Achte auf Interessenssignale

Verhalten auf Arbeit gegenüber dem/der Ex

Hast Du das Gefühl, dass dein(e) Ex sich zu dir hingezogen fühlt und wieder Interesse an einer erneuten Beziehung mit dir hat? In diesem Artikel verrate ich dir alle Zeichen dafür.

 

Ein gutes Anzeichen ist insbesondere dann gegeben, wenn er/sie dich anschreiben sollte. Chatte mit ihm/ihr und mache irgendwann ein "richtiges Treffen" zwischen euch aus. Damit meine ich, dass ihr euch nicht auf der Arbeit oder in der Uni verabredet, sondern dass ihr euch in eurer Freizeit seht.

 

Wenn er/sie dich nicht von sich aus kontaktieren sollte, muss das kein schlechtes Zeichen sein. Achte dann darauf, wie er/sie sich sonst verhält. Sei dabei ehrlich zu dir selbst. Im Zweifel würde ich ihn/sie aber dennoch anschreiben. Was hast Du zu verlieren? Du wirst dann an eurem Chat erkennen, ob er/sie immer noch Interesse an dir hat. Investiert er/sie viel in das Gespräch, sieht es gut aus. Und wenn nicht, dann nicht.

 

Wichtig ist dabei nur, dass Du geduldig vorgehst. Lasse dir wirklich Zeit und überstürze nichts.

Wenn Du ihn/sie unter Druck setzt, wirst Du ihn/sie nur weiter von dir weg treiben. Beweise deine emotionale Intelligenz. Du kennst ihn/sie sehr gut. Du wirst wissen, wann die Zeit für den nächsten Schritt gekommen ist.

Fazit

Ich hoffe sehr, dass ich dir verständlich erklären konnte, warum es nicht schlecht sein muss, den/die Ex täglich auf der Arbeit/ in der Schule oder in der Uni zu sehen. Entscheidend ist nur, wie Du damit umgehst und dass Du nicht die falschen Dinge tust. Das sollte dir jetzt aber nicht mehr passieren. Wenn Du dich mehr für das Thema "Ex zurück" interessierst, empfehle ich dir, noch die anderen Artikel auf dieser Seite zu lesen. Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft.

 

Dein Achim