Liebeskummer Phasen

Erfahre, was die Liebeskummer Phasen sind und wie Du sie überstehen kannst.

Du wurdest verlassen und nun hast Du unglaublich großen Herzschmerz. In anderen Artikeln habe ich dir bereits verraten, wie Du deinen Liebeskummer überwinden und deine(n) Ex loslassen kannst. In diesem Beitrag möchte ich nun auf die unterschiedlichen Phasen der Bewältigung eingehen. Ich erkläre dir, was diese Phasen auszeichnet und woran Du die einzelnen Stufen erkennst. Außerdem werde ich dir verraten, was dir durch die einzelnen Abschnitte hilft und wie Du sie überstehen kannst.

Liebeskummer Phasen

Phase 1: Die Trauer

In der ersten der Liebeskummer Phasen verfällst Du in einen lethargischen Zustand. Du kriegst gar nicht richtig mit, was um dich herum passiert, und realisierst nicht, dass sich dein(e) Ex von dir getrennt hat. Du verstehst nicht, dass es vorbei ist. Du redest dir in dieser Stufe der Trauer immer wieder ein, dass das nicht wirklich ernst gemeint sein kann und wieder alles gut werden wird. Du sagst zu dir selbst, dass dein(e) Ex einen Fehler gemacht hat und er/sie schnell wieder zu dir zurückkommen wird. Doch dem ist leider nicht so. Du wirst irgendwann realisieren, dass die Trennung real, die Beziehung endgültig vorbei ist und ihr nicht mehr zusammenkommen werdet.

Was kannst Du dagegen tun?

Es ist sehr schwierig, dir zu sagen, was Du dagegen tun kannst. Das Problem ist nämlich, dass Du diese Phase nicht bewusst erlebst. Um herauszufinden, ob Du dich in dieser Phase befindest, musst Du dich folgendes fragen: Glaubst Du, dass dein(e) Ex noch zurückkommt? Tue dir dabei bitte den Gefallen und versuche, die Situation sachlich zu beurteilen. Und wenn Du das nicht schaffst, sprich mit deinen Freunden oder deiner Familie über deine Lage. Sie können sie deutlich besser von außen beurteilen und sind auch nicht befangen. Sobald Du realisiert hast, dass es vorbei ist, gehst Du schon in die zweite Phase über: Den tiefen Schmerz.

Phase 2: Der Tiefe Schmerz

Liebeskummer Phasen

Ich habe dir ja schon eben gesagt: Nach einiger Zeit begreifst Du, dass die Trennung real ist und dein(e) Ex wirklich mit dir Schluss gemacht hat. Und dann bist Du in der zweiten Phase des Liebeskummers angekommen. Du verspürst jetzt einen tiefen Schmerz und weißt nicht, wie dein Leben nun ohne ihn/sie weitergehen soll. Du fühlst dich schlapp. Dir fehlt die Motivation, etwas zu machen und selbst die einfachen Dinge wie Einkaufen fallen dir jetzt extrem schwer. Du spürst in dieser Phase so richtig, dass Du von nun an auf dich allein gestellt bist. Die Einsamkeit trifft dich wie ein Schlag und haut dich aus deinem Alltag. Du siehst keinen Sinn mehr im Leben und bist fast schon depressiv. Die Gefahr, in eine echte Depression abzurutschen, ist hier extrem hoch. Lies hier nach, wie Du eine Depression nach der Trennung erkennen kannst und was Du dagegen unternehmen solltest.

 

In dieser Phase der Trennung glaubst Du auch nicht daran, dass Du je wieder glücklich werden könntest und hinterfragst jede Entscheidung, die Du in deinem Leben getroffen hast.

Was kannst Du dagegen tun?

In dieser Phase ist es sehr hilfreich, wenn Du jemanden hast, mit dem Du deine Gefühle teilen kannst. Mit dem Du über alles reden kannst. Das ist in erster Linie deine beste Freundin, dein bester Freund oder jemand aus der Familie. Es kann aber auch jede andere Person deines Vertrauens sein. Besonders hilfreich ist es vor allem dann, wenn diese Person deinen Schmerz nachvollziehen kann und genau weiß, wie Du dich gerade fühlst. Es gibt genug Menschen, die dir sagen, dass Du deine(n) Ex einfach vergessen und mit deinem Leben einfach weitermachen sollst. Doch das ist nicht das, was Du brauchst. Das vermittelt dir nicht das Gefühl, verstanden zu werden. Genau das brauchst Du jetzt aber.

 

Eine weitere tolle Möglichkeit, um mit dem Schmerz umzugehen, ist es, ein Tagebuch über deine Gefühle zu führen. Schreibe deine Erlebnisse und Gefühle des Tages auf. Das hilft dir dabei, sie besser zu verstehen und dadurch kannst Du in Zukunft auch viel besser mit ihnen umgehen.

Phase 3: Sehnsucht

Nachdem der tiefe Schmerz ein wenig abgeklungen ist, fängt die Sehnsucht an. In der dritten der Liebeskummer Phasen beginnst Du nun, deine(n) Ex so richtig zu vermissen. Das Gefühl wird so stark sein, dass es manchmal sogar richtig wehtut. Du möchtest ihn/sie jetzt am liebsten so lange anrufen, bis er/sie reagiert, um noch „ein letztes Mal“ seine/ihre Stimme zu hören. Und das ist nur allzu verständlich.

 

Ich befand mich auch mal in der Situation, in der Du dich jetzt befindest. Und genau deshalb muss ich dich warnen. Du darfst diesem Drang, ihn/sie zu kontaktieren, auf keinen Fall nachgeben. Denn wenn Du das tust, verschlimmerst Du deinen Kummer und deine Sehnsucht noch viel mehr. Das Problem dabei ist sehr ähnlich wie bei dem eines Suchtkranken. Du befindest dich sozusagen in einem kalten Entzug. Dein(e) Ex ist in diesem Fall deine Droge. Wenn Du einen Rückfall erleidest, wirst Du zurück an den Anfang geschleudert und musst wieder von vorne anfangen. Und dann wird es noch viel schwerer werden, weil Du weißt, dass Du schon einmal gescheitert bist. Tue dir deshalb den Gefallen und verzichte darauf, den Kontakt zu deinem/deiner Ex zu suchen.

Was kannst Du dagegen tun?

Liebeskummer Phasen

Das ist die vielleicht härteste Zeit des Liebeskummers, weil niemand dich verstehen wird, der sich nicht in der gleichen Situation befindet, wie Du. Deshalb ist es auch sehr schwierig, in dieser Phase mit Anderen über diese Gefühle zu sprechen, denn kaum einer kann sie verstehen.

Wenn Du jemanden kennst, der gerade genauso empfindet wie Du, solltest Du aber unbedingt mit ihm/ihr sprechen. Er/Sie versteht dich und ihr könnt euren Kummer teilen.

 

In dieser Stufe ist es außerdem sehr hilfreich, ein Tagebuch über deine Gefühle zu führen. Du verstehst sie, wie oben schon gesagt, besser. Außerdem kannst Du später wieder reingucken und dir vor Augen führen, wie Du dich mal gefühlt hast. Das ist wichtig, denn so kannst Du dich besser vor solchen Situationen schützen. Und wenn Du nochmal so empfinden solltest und nicht weißt, was Du machen kannst, wirst Du mit einem Blick in das Buch feststellen, dass auch wieder andere, bessere Zeiten auf dich zukommen werden.

 

Was dir ebenfalls helfen kann, ist Musik. Liebeskummer Lieder geben dir das Gefühl, verstanden zu werden.

Phase 4: Wut

Nach der Sehnsucht kommt die Wut. Sie trifft dich mit voller Wucht. Du bist ständig gereizt und aufbrausend. Dir fallen alltägliche Dinge wie Einkaufen oder Arbeiten noch immer schwer und das alles wirkt sich nun auch auf deinen Gemütszustand aus. Du bist verzweifelt und weißt noch immer nicht, warum dein(e) Ex sich von dir getrennt hat. Du fängst an, dir irgendwelche Gründe für die Trennung zu überlegen und die Schuld bei einem von euch zu suchen. Mal bist Du es, dem Du die Schuld an der Trennung gibst, mal ist es dein(e) Ex. Du würdest alles tun, um seine/ihre Aufmerksamkeit wiederzubekommen, sogar dich selbst verletzen. Du bist so verzweifelt, dass sich eine ungeheure Wut in dir ansammelt. Du musst jetzt einen Weg finden, mit ihr umzugehen. Du musst einen Weg finden, die Wut aus dir herauszulassen.

Was kannst Du dagegen tun?

Es gibt viele verschiedene Wege, um deine Wut abzubauen und in andere Bahnen zu lenken. Eine Möglichkeit ist zum Beispiel Sport. Ärger ist ein sehr guter Motivator und hilft dir dabei, dass Maximum aus dir herauszuholen. Die Wut pusht dich zu Höchstleistungen. Die körperliche Anstrengung sorgt dafür, dass sich deine seelischen Verkrampfungen lockern.

 

Eine weitere Möglichkeit, um deinen Groll abzubauen, ist die Meditation. Suche dir einen ruhigen Ort und setze oder lege dich hin. Konzentriere dich auf deine Atmung. Wenn deine Gedanken immer wieder abwandern, ist es hilfreich, sich ein bestimmtes Mantra zu überlegen. Das ist ein bestimmter Satz, den Du so lange in deinem Geiste wiederholst, bis die negativen Gefühle abgeklungen sind.

 

Doch nun kommen wir zur fünften und letzten der Liebeskummer Phasen.

Phase 5: Akzeptanz

Dies ist die letzte Stufe des Liebeskummers. Nachdem die Wut abgeklungen ist, realisierst Du nun nach und nach, dass es wirklich vorbei ist. Doch im Gegensatz zur zweiten Phase, in der dir die Vorstellung, allein zu sein, Angst gemacht hat, bist Du jetzt optimistischer. Du nimmst deine Lage an und schaust nach vorne. Du akzeptierst die Vorstellung, nie wieder mit deinem/deiner Ex zusammenzukommen und fokussierst dich auf dein neues Leben.

 

Viele Ratgeber sagen dir, dass Du jetzt deine(n) Ex vergessen musst und dir egal sein kann, was mit ihm/ihr passiert. Doch ich bin da komplett anderer Meinung. Du wirst ihn/sie niemals vergessen, und das solltest Du auch nicht. Das würde schließlich bedeuten, dass Du einen Teil deines Lebens ausradierst. Und das wäre sehr schade. Ja, die Beziehung ist nicht so verlaufen, wie Du es dir vielleicht gewünscht hast. Doch es gab auch sehr schöne Momente, die ihr gemeinsam erlebt habt. Andernfalls wärt ihr ja auch nicht zusammengekommen. Behalte die Zeit in guter Erinnerung!

Was kannst Du jetzt tun?

Du hast es jetzt geschafft: Du hast deinen Liebeskummer überwunden. Genieße jetzt wieder das Leben, das auf dich zukommt. Schaue nicht zurück und denke „Hätte ich doch bloß…“. Erinnere dich daran, dass Du mit deinem/deiner Ex schöne Erlebnisse hattest und die Zeit danach dich zu dem Menschen geformt hat, der Du heute bist.

 

Und vergiss nicht: Du bist nicht allein. Wenn Du Hilfe brauchst, hast Du Freunde und Familie, die dir jederzeit zur Seite stehen. Ich wünsche dir eine tolle Zukunft und noch viel Glück in deinem Leben!

 

Dein Freund & Helfer

Du befindest dich auf der Seite "Liebeskummer Phasen".