10 Tipps für das Schreiben mit dem/der Ex

In diesem Artikel gebe ich dir 10 Tipps, die Du beim Schreiben mit deinem/deiner Ex beherzigen solltest.

Ich empfehle dir, zunächst den Artikel "Die wichtigsten Regeln beim Schreiben mit dem/der Ex" durchzulesen. Darin erfährst Du die absoluten Basics, die Du beim Schreiben beachten musst.

 

1. sehe die Sache nicht zu verbissen

Schreiben mit dem/der Ex

Dieser Tipp ist schwer zu befolgen, das weiß ich sehr gut. Versuche es trotzdem so gut wie möglich hinzubekommen. Du schreibst mit deinem/deiner Ex, um eine gute Zeit mit ihm/ihr zu haben. Nicht, weil Du eine bestimmte Sache von ihm/ihr willst. Habe bitte keine Erwartungshaltung an deine(n) Ex. Dann kannst Du auch nicht enttäuscht werden. Wenn er/sie dir plötzlich nicht mehr antworten sollte, musst Du das akzeptieren.

 

Du darfst der Sache nicht zu viel Bedeutung zumessen. Du wirst deine(n) Ex sonst zwangsläufig unter Druck setzen. Und das killt alle deine Bemühungen, ihn/sie zurückzugewinnen.

Versuche also mit der richtigen Einstellung an die Sache heranzugehen. Hilfe dazu findest Du in dem Kapitel "Die Kontaktsperre".

2. Sei ehrlich

Ich möchte dir jetzt einen Fehler beschreiben, den leider viele Menschen beim Schreiben mit ihrem Ex begehen, insbesondere deshalb, weil viele Ratgeber das empfehlen.

 

Sie sind nicht ehrlich zu ihrem/ihrer Ex. Sie schreiben ihm/ihr Sachen, die nicht der Wirklichkeit entsprechen.

 

Versuche niemals deinem/deiner Ex ein Bild von dir in den Kopf zu setzen, das nicht der Realität entspricht. Du kannst damit nicht gewinnen. Er/Sie wird sowieso irgendwann merken, dass Du nicht ehrlich gewesen bist.

 

Schreibe deine(n) Ex nicht mit einem vorgeschobenen Grund an. Ich habe schon die tollsten Nachrichten dahingehend gesehen.

 

"Du interessierst dich doch so für .... Ich muss dich deswegen fragen, ob... Du bist der einige, der sich darin wirklich gut auskennt..." Der Cringe-Faktor geht ins Unendliche. Du glaubst doch nicht ernsthaft, das sowas gut ankommt.

 

Erzähle ihm/ihr nicht, dass Du an deiner Persönlichkeit und an deinen Zielen arbeitest, wenn Du es gar nicht tust. Sei bitte ehrlich. Das einzige, das Du nicht offen kommunizieren solltest, ist, dass Du ihn/sie zurückgewinnen möchtest.

3. Werde nicht reaktiv

Du weißt nicht, wie der Chat mit deinem/deiner Ex verlaufen wird. Es kann passieren, dass er/sie damit anfängt, dir Vorwürfe zu machen oder andere negative Kommentare abzugeben. In der Phase, in der Du dich befindest, solltest Du bereits alles insoweit geklärt haben, dass er/sie keinen Grund mehr hat, wieder die alten Sachen auszugraben.

 

Deswegen solltest Du auch nicht mehr darauf eingehen. Wenn dein(e) Ex anfängt, schlechte Stimmung zu verbreiten, bleibst Du einfach cool. Sage ihm/ihr, dass Du die Vergangenheit ruhen lassen willst. Versuche das Gesprächsthema zu wechseln und wieder über positive Sachen zu reden.

 

Sollte dein(e) Ex aber immer wieder damit anfangen, von eurer gemeinsamen Beziehung oder der Trennung zu reden, musst Du das Gespräch wieder abbrechen. Du kommst so nämlich nicht weiter. Versuche es dann drei Wochen später erneut.

4. Mache deutlich, dass die Trennung auch für dich endgültig ist

Das ist, wie bereits erwähnt, die einzige Ausnahme von der Regel, radikal ehrlich zu sein. Und hier empfiehlt es sich, nicht nur nicht ehrlich zu sein, sondern wirklich etwas zu flunkern. Mache wirklich deutlich, dass Du nicht mehr zurückwillst. Dass Du das später wieder richtig stellen musst, ist natürlich klar. Du bist aber momentan an einem Punkt, in dem dein(e) Ex die Entscheidung, dich zu verlassen, verteidigen und sich selbst schönreden wird. Selbst wenn ihm/ihr schon Zweifel aufgekommen sein sollten. Diesen psychologischen Effekt nennt man confirmation bias.

Tipps zum Schreiben mit dem/der Ex

Versuche ihm/ihr auf eine natürliche Art und Weise mitzuteilen, dass Du ihn/sie jetzt auch nicht mehr zurücknehmen würdest. Das kannst Du auch nur unterschwellig tun. Die Nachricht muss dabei dennoch sehr deutlich sein. Dies kannst Du beispielsweise dadurch machen, dass Du betonst, dass ihr beide nur Freunde seid.

5. Spiegel die Stimmung deines/deiner Ex

Diesen Tipp solltest Du vor allem zu Beginn eures Chats anwenden. Du merkst recht schnell, in welcher Stimmung dein(e) Ex ist. Du solltest dich dem anpassen.

 

Merkst Du, dass er/sie sehr gut gelaunt ist und sich offensichtlich freut, von dir zu hören, kannst auch Du ausgelassener sein. Du kannst dann bereits am Anfang etwas Humor in euren Chat einfließen lassen.

 

Ist dein(e) Ex dagegen vorsichtig und reserviert, musst Du dich genauso verhalten. Versuche dann auf keinen Fall, in irgendeiner Weise herumzualbern. Dein(e) Ex spürt eine Spannung zwischen euch. Negiere das mit deinem Verhalten nicht. Erkundige dich nach ihm/ihr und versuche dann, ein normales Gespräch aufzubauen. Nach ein paar Nachrichten sollte sich die Spannung zwischen euch ein Stück weit gelockert haben.

6. Öffne dich ihm/ihr

Wenn Du merkst, dass dein Ex am Anfang noch etwas unsicher ist und nicht viel von sich erzählt, solltest Du das Ruder etwas mehr in die Hand nehmen. Erzähle etwas mehr von deinen Erlebnissen während der Kontaktsperre. Öffne dich ihm/ihr und mache deutlich, dass von dir keine Gefahr ausgeht.

 

Dein(e) Ex sollte den Eindruck gewinnen, dass Du dich nur bei ihm/ihr gemeldet hast, um ein bisschen zu quatschen. Du willst den Kontakt nicht abbrechen, weil er/sie dir nach wie vor wichtig ist.

 

Erzähle von deinem Urlaub(Falls Du einen gemacht hast), von deinen neuen Zielen und all den Abendteuern, die Du seit der Trennung erlebt hast. Bleibe dabei aber ehrlich und authentisch (Tipp 2).

 

Nachdem Du ein bisschen von dir erzählt hast, musst Du dich nach ihm/ihr erkundigen. Zeige ehrliches Interesse an seinem/ihrem Leben.

7. Werde auf keinen Fall beleidigt

Du weißt nicht, wie sich dein(e) Ex verhalten wird. Es kann passieren, dass dein(e) Ex lustlos schreiben, irgendwann nicht mehr antworten oder das Treffen absagen wird. Dies solltest Du dir einerseits nicht zu sehr zu Herzen nehmen (Vgl. Tipp 1). Auf keinen Fall darfst Du dir aber deinen Unmut anmerken lassen.

 

Bleibe immer freundlich, egal, was dein(e) Ex macht. Wenn er/sie keine Lust auf dich hat, musst Du das akzeptieren. Du verbaust dir nur jede noch so kleine Chance, wenn Du anfängst, ihn/sie zu beschimpfen oder ihm/ihr Vorwürfe zu machen.

8. kein sinnloser Small-Talk

Verzichte bitte auf Small-Talk. Am Anfang mag er noch okay sein. Du solltest aber sehr schnell auf eine tiefgründigere Ebene wechseln. Kontrolliere immer wieder während eures Chats, ob Du und dein(e) Ex gerade ein interessantes Gespräch führt oder nicht.

 

Wenn Du wissen willst, wie Du ein tiefgründiges Gespräch mit deinem/deiner Ex aufbauen kannst, werden dir die anderen Artikel aus der Kategorie "Schreiben mit dem/der Ex" helfen.

9. Schreibe einen Erinnerungstext

Diesen kannst Du sehr gut in deinen Chat einbauen. Erinnere deine(n) Ex an eine Episode aus eurer vergangenen Beziehung. Wichtig ist nur, dass Du es an passender Stelle einbringst.

Wie so ein Text aussehen könnte, zeige ich dir jetzt:

Schreiben ihm/ihr einen Erinnerungstext

Achte aber bitte unbedingt darauf, dass dein Text nicht zu aufgesetzt rüberkommt. Sonst wird dein(e) Ex merken, was Du da versuchst und es negativ aufnehmen.

 

Du zeigst deinem/deiner Ex mit dem Erinnerungstext, dass Du einerseits über ihn/sie hinweggekommen bist, Du andererseits aber immer wieder mal an ihn/sie denken musst, er/sie dir also nicht egal geworden ist.

10. Telefonieren

Rufe ihn/sie an

Manchmal bietet es sich auch an, deine(n) EX kurz anzurufen, um ein bisschen mit ihm/ihr zu quatschen. Dafür müssen jedoch einige Voraussetzungen erfüllt sein:

  • er/sie hat davor viel in euren Chat investiert
  • Du hast das Gefühl, dass  er/sie gerne mit dir sprechen würde
  • Du fühlst dich gut dabei, ihn/sie anzurufen

Wenn Du dir noch unsicher bist, kannst Du ihm/ihr in einem ersten Schritt eine Sprachnachricht schicken. Reagiert er/sie positiv darauf (kommt beispielsweise eine längere Sprachmemo zurück), kannst Du zum Hörer greifen. Selbst wenn er/sie dann nicht abnehmen sollte, muss das noch kein negatives Zeichen sein. Vielleicht hat er/sie gerade keine Zeit oder ist selbst ein bisschen unsicher. Probier diesen Tipp aber unbedingt aus. Beim Telefonieren kannst Du dann ein Treffen zwischen euch ausmachen. Die Wahrscheinlichkeit auf eine Zusage ist deutlich höher, wenn Du es beim Telefonieren und nicht beim Schreiben klarmachst.

 

Ich hoffe, der Artikel konnte dir weiterhelfen.

Dein Achim